Der Fonds

Der Fonds Mandelbrot Europe (A2DHUE / DE000A2DHUE3) fokussiert sich auf   den Momentum-Effekt auf dem deutschen Markt aus und konstruiert ein marktneutrales Portfolio. Hierzu besteht der Fonds aus zwei grundsätzlichen Positionen: einem Aktienportfolio (üblicherweise 75% des Fondsvolumens) sowie einer Gegenposition über verkaufte DAX Futures (Short-Position auf den DAX).

Marktneutralität

Mit 25% Bargeldbestand werden Future-Kontrakte (short) über eine Hebelwirkung in Höhe von 75% des Fondsvolumens eingegangen, so dass das Aktienportfolio (long) und der verkaufte Future (short) jeweils 75% betragen (Gesamtexponierung 150%). Insgesamt führt diese Art der Konstruktion zu einer Minimierung des Marktrisikos.

Momentum "Long"-Portfolio aus deutschen Aktien

Das Aktienportfolio (long) in Höhe von 75% des Fondsvolumens ist in drei deutschen Teilmärkten investiert:

  • 5 Aktien aus dem DAX (in der Regel ungefähr 50% des Aktien-Portfolios)
  • 5 Aktien aus dem MDAX (in der Regel ungefähr 25% des Aktien-Portfolios)
  • 5 Aktien aus dem TecDAX (in der Regel ungefähr 25% des Aktien-Portfolios).

Für die Auswahl der Aktien kommt eine proprietäre Trendzerlegung auf Basis von Wavelets zum Einsatz (siehe Beispielsgrafik unten – unterschiedliche Zerlegungen zu verschiedenen Detail-Ebenen („Scale“/Skala)).

Wavelet-Trend-Zerlegung des DAX Performance-Index zu unterschiedlichen Detaileben (Skalen)

Die jeweilige Trendcharakteristik (z.B. die Trend-Steigung) hängt dabei von der gewählten Detailebene (oder auch Skala) der Zerlegung ab (fraktale Eigenschaft).

Investment-Prozess

In einem monatlichen Optimierungsprozess wird auf Basis der letzten 10 Jahre eine Detail-Ebene für die Trendzerlegung auf den Einzelmärkten DAX, MDAX und TECDAX bestimmt, die für die auszuführende Momentum-Strategie (historisch) optimal war. Diese so berechnete Detailebene wird zur Trend-Zerlegung aller Aktien in den Teilmärkten DAX, MDAX und TECDAX genutzt und die Aktien auf Basis der Steigung des letzten Trends bewertet („ranking“). Die Bestückung der Portfolios erfolgt nach dieser Rangliste, wobei die Positionen in den Teil-Portfolios für den DAX, MDAX und TECDAX gleich gewichtet werden. Dieser gesamte Prozess wiederholt sich monatlich.

Renditequelle

Aus diesem Konstruktionsprozess folgt, dass die Überrendite des Aktienportfolios gegenüber dem Gesamtmarkt als Basis der Fondsrendite dient. Diese Renditenquelle ist unabhängig von der Marktrichtung, wie das nachfolgende Diagram verdeutlicht.

Skizze der möglichen Rendite-Quellen in unterschiedlichen Marktphasen

Risikomanagement

Das Risikomanagement ist ebenfalls regelbasiert und besteht aus einem inhärenten Management des Marktrisikos durch die Short-Position sowie dem Management eines Momentum-Crashes (Extrem-Situation), in welchem bis zu 100% des Volumens in Bankguthaben gehalten und zudem die Systematik der Trendbewertung umgedreht werden kann.

Zielwerte

Die Zielwerte des Fonds sind

  • Ziel-Volatilität: 12% p.a. und
  • Ziel-Maximum-Drawdown: 13%
  • bei einer gleichzeitig aktienähnlichen Rendite.

Dabei soll der Fonds eine Absolute Return Strategie erfüllen. Das heißt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Erholung von einem Drawdown innerhalb von 12 (18) Monaten bei 95%  (98%) liegt. Gleichzeitig ist die Strategie leicht antikorreliert zum DAXP (-19%) sowie nicht korreliert zum REXP (4%).

Hinweis: Diese Zielwerte basieren auf „Out-of-Sample“ Simulationen über einen langen Zeitraum. Es gibt keine Garantie, dass diese Zielwerte erreicht werden.

Ergänzungen

Seit dem 31.10.2016 sind die Management-Richtlinien durch eine Optimierung der Strategie bei Übernahme-Situationen ergänzt worden. Hierbei werden Unternehmen, die ein Übernahme-Angebot durch Dritte vorliegen haben, beim nächsten Umschichtungszeitpunkt nicht mehr berücksichtigt.  Der Hintergrund dieser Maßnahme ist im Spezial-Report „Momentum und Übernahme-Situationen“ dokumentiert.

Einsatzmöglichkeiten

Aufgrund des Profils ist der Fonds für folgende Portfolio-Einsätze geeignet:

  • Marktneutralität: Die Rendite des Fonds wird unabhängig von steigenden, sinkenden oder sich seitwärts bewegenden Märkten erwirtschaftet.
  • Rentenersatz: Da das Ziel-Maximum-Drawdown ca. ein Viertel herkömmlicher Aktienstrategien beträgt, kann der Fonds ein möglicher Ersatz für Rentenanlagen sein.
  • Portfoliooptimierung: Der Fonds hat eine leicht negative Korrelation zum Aktienmarkt und ist zum Rentenmarkt unkorreliert, somit kann der Fonds zu den meisten Portfolios einen positiven Beitrag liefern.
  • Defensiv: Aufgrund seiner defensiven Ausrichtung kann der Fonds auch für defensive Anleger geeignet sein.

Risiken

Der Fonds enthält folgende – für die Strategie spezifische – Risiken:

Aktienauswahl

Es gibt keine Garantie, dass die selektierten Aktien eine Outperformance generieren – eine Underperformance ist nicht ausgeschlossen und würde Verluste im Fonds generieren.

Im Falle einer Marktsituation mit einem Momentum-Crash (Aktien mit einem hohen Momentum verlieren dann am meisten) kann der Fonds trotz einer möglichen Eliminierung des allgemeinen Marktrisikos Verluste generieren.

Short-Positionierung

Es gibt keine Garantie, dass die Short-Position das allgemeine Marktrisiko nahezu vollständig eliminieren kann – eine partielle Eliminierung des Marktrisikos kann sowohl in sinkenden als auch in steigenden Märkten zu Verlusten im Fonds führen.

Die Marktkosten des Short-Portfolios können in bestimmten Marktsituationen stark ansteigen – hierdurch würde das Ergebnis des Fonds geschmälert und es können Verluste entstehen.

Eine vollständige Übersicht der Risiken des Fonds finden Sie im Verkausprospekt und im KIID (Key Investor Information Document) des Fonds.

Diese Dokumente können Sie bei unseren Partnern der Universal Investment-Gesellschaft mbH zugreifen.

Links