Wie in den Kritiken und in der Diskussion beschrieben, ist der Momentum-Effekt einer der größten Herausforderungen der „Theorie der Effizienten Märkte“.  Ursprünglich von Jegadeesh und Titman bei der Analyse von Investment-Strategien von Levy beobachtet und dokumentiert, ist dieser Effekt heutzutage in nahezu allen großen Märkten über lange Zeiträume belegt. Dieses beinhaltet Aktienmärkte aber auch die Futuremärkte, die neben den Aktienindizes auch Währungen oder „Commodities“ abbilden.

Momentum

Der beobachtete Effekt ist dabei relativ einfach zu messen. Hierbei werden in einer Rückschau die Renditen erfasst, welche durch nachfolgende Portfolio-Konstruktion anhand eines Marktes erzeugt werden:

  • Für jeden Monat werden die Renditen aller Aktien aus der Vergangenheit gemessen (z.B. 6 Monate oder 1 Jahr).
  • Die Aktientitel werden anhand der vergangenen Rendite sortiert.
  • Anhand eines vorgegebenen Decils (z.B. 10%) kauft man die obersten (10%) Aktien (long).
  • Analog werden die untersten (10%) Aktien leer-verkauft  (short).
  • Der ganze Vorgang wird monatlich wiederholt.

Hierbei wird davon ausgegangen, dass Aktien, die gut gelaufen sind, weiterhin ihren „Schwung“ behalten (also Momentum haben) und analog Aktien mit negativen Renditen weiterhin an Performance verlieren. Man kann also von einem gewissen „Trending“ der Aktien ausgehen.  

Die so gemessene Performance dokumentiert für lange Zeiträume und viele Märkte, dass diese Strategie erhebliche Überrenditen im Vergleich zu einer „Buy-and-Hold“-Strategie des zugrunde liegenden Markets erzeugen.

Anfänglich wurde davon ausgegangen, dass die relative Sortierung der Aktien oder Assets untereinander der wichtige Einflussfaktor für diesen Effekt ist. Neuere Erkenntnisse zeigen, dass allein der zurückliegende Kursverlauf maßgeblich ist.

Kritiken

Obwohl der Effekt relativ leicht gemessen werden kann, ist eine praktische Implementierung alles andere als einfach:

  • Der Effekt hat als Charakteristikum sogenannte Momentum-Crashes. Dies sind Phasen, in welchen die Momentum-Portfolio überproportional verlieren. In einigen Arbeiten wird unterstellt, dass dies der Risikofaktor (im Sinne der Effizienten Märkte) sei.
  • Der strukturierte Leer-Verkauf von Aktien ist für Privatinvestoren nicht direkt möglich – in der Finanzkrise 2009 wurde dieser sogar für diverse große Märkte verboten.
  • In den wissenschaftlichen Arbeiten wird nicht auf Transaktionskosten eingegangen. Es wird kritisiert, dass diese den Effekt zunichte machen.
  • Aus der Sicht der Effizienten Märkte wird dieser Effekt als Anomalie wahrgenommen. Damit wird indirekt unterstellt, dass dieser nicht beständig bzw. nur temporär ist.
  • Die ökonomischen Ursachen sind nicht bekannt.

Was ist die Basis für den Momentum-Effekt?

Literatur

  • Asness, C.S., Moskowitz, T.J. and Pedersen, L., Value and momentum everywhere. J. Finance, 2013, 68(3), 929–985.
  • Berghorn, Wilhelm, Trend Momentum, Quantitative Finance, Volume 15, Issue 2, 2015, 261-284 http://dx.doi.org/10.1080/14697688.2014.941912 .
  • Berghorn, Wilhelm and Otto, Sascha, Mandelbrot Market-Model and Momentum, 

    International Journal of Financial Research, Volume 8, No. 3, 2017 https://doi.org/10.5430/ijfr.v8n3p1

  • Berghorn, Wilhelm, and Otto, Sascha, Momentum: An Economic View, International Journal of Financial Research, Volume 8, No. 3, 2017, https://doi.org/10.5430/ijfr.v8n3p142.
  • Carhart, M.M., On persistence in mutual fund performance. J. Finance, 1997, 52, 57–82.
  • Chan, L.K.C., Jegadeesh, N. and Lakonishok, J., Momentum strategies. J. Finance, 1996, LI(5), 1681–1713.
  • Daniel, K.D., Momentum crashes. Columbia Business School Research, Paper No. 11-03, 2011.
  • Fama, E.F. and French, K.R., The cross-section of expected stock returns. J. Finance, 1992, 47, 427–465.
  • Fama, E.F. and French, K.R., Multifactor explanations of asset pricing anomalies. J. Finance, 1996, 51, 55–84.
  • Fama, E.F. and French, K.R., Dissecting anomalies. J. Finance, 2008, 63, 1653–1678.
  • Fama, E.F. and French, K.R., Size, value, and momentum in international stock returns,  Journal of Financial Economics, 2012, 105, 457–472.
  • Grinblatt, M. and Titman, S., Mutual fund performance: An analysis of quarterly portfolio holdings. J. Bus., 1989, 62, 393–416.
  • Grinblatt, M., Titman, S. and Wermers, R.R., Momentum Investment Strategies, Portfolio Performance, and Herding: A Study of Mutual Fund Behavior, 1994. Available at SSRN: http://ssrn. com/abstract=5686.
  • Grundy, B.D. and Martin, J.S., Understanding the nature of the risks and the source of the rewards to momentum investing. Rev. Financ. Stud., 2001, 14(1), 29–78.
  • Henriksson, R.D. and Merton, R.C., On market timing and investment performance. II. Statistical procedures for evaluating forecasting skills. J. Bus., 1981, 54, 513–533.
  • Hong, H., Lim, T. and Stein, J.C., Bad news travels slowly: Size analyst coverage, and the profitability of momentum strategies. J. Finance, 2000, 55(1), 265–295.
  • Jacobs, H. and Weber, M., Losing Sight of the Trees for the Forest? Attention Allocation and Anomalies, 2013. Available at SSRN: http://ssrn.com/abstract=2023539 or http://dx.doi.org/10. 2139/ssrn.2023539.
  • Jegadeesh, N., Evidence of predictable behavior of security returns. J. Finance, 1990, 45, 881–898.
  • Jegadeesh, N. and Titman, S., Returns to buying winners and selling losers: Implications for stock market efficiency. J. Finance, 1993, 48, 65–91.
  • Jegadeesh, N. and Titman, S., Profitability of momentum strategies: An evaluation of alternative explanations. J. Finance, 2001, 56(2), 699–720.
  • Moskowitz, T.J. and Grinblatt, M., Do industries explain momentum? J. Finance, 1999, 54(4), 1249–1290.
  • Moskowitz, T.J., Ooi, Y.H. and Pedersen, L.H., Time series momentum., J. Financ. Econ., 2011, 104(2012), 228–250.
  • Prothmann, F., A behavioral finance approach to explain the price momentum effect, PhD Thesis, Faculty of Economic and Social Sciences, University Hohenheim, Germany, 2011.
  • Rouwenhorst, K.G., International momentum strategies, J. Finance, 1998, 53, 267–284.
  • Rouwenhorst, K.G., Local return factors and turnover in emerging stock markets, J. Finance, 1999, 54, 1439–1464.
  • Schiereck, D., De Bondt, W. and Weber, M., Contrarian and momentum strategies in Germany,  Financ. Anal. J., 1999, 55, 104–116.